Mindset Phrasen, die du aus deinem System entfernen solltest!

 

<<>>

Warum ist das so wichtig?

Wenn Ihr Euer Leben erfolgreich verändern wollt ist es wichtig die Phrasen, die Ihr aus der Kindheit übernommen habt durch eure Erziehung oder euer Umfeld, die euch daran hindern im Leben weiterzukommen, zu entfernen.

Welche Sabotage Sätze hindern mich daran, wirklich auch dieses Leben zu führen, welches ich gerne führen möchte?

Das habe ich euch in dieser Folge ein paar Sätze mitgebracht. Auf jeden Fall fange ich mal mit dem ersten Satz an, der uns nachhaltig an unserer Weiterentwicklung behindert.

Du bist nicht gut genug!

Das ist, ein Satz bei dem viele von euch in Resonanz gehen und den wir ganz sicher in der einen oder anderen Form gehört oder unbewusst aufgesogen haben. Das ist ein wesentlicher Satz, der uns daran hindert überhaupt etwas anzufangen, weil wir denken, ich bin nicht gut genug dafür. Ihr müsst euch mal vorstellen, durch wie viele Türen gehen wir nicht durch? Alleine wegen diesem Satz.

Ich bin mir sicher, dass bei vielen und ganz sicher auch bei mir die eine oder andere Entscheidung ganz anders ausgefallen wäre, wenn ich diesen Glaubenssatz nicht gehabt hätte. Wenn ihr mit diesem Satz in Resonanz geht, dann bitte gleich beklopfen. Ihr fangt mit dem Satz an und klopft leicht die Akupunktur punkt unterhalb des Schlüsselbeins, bis sich der Satz nicht mehr richtig anfühlt.

Und wenn ihr den bearbeitet habt, dann müsst Ihr auch eure Gedanken dahingehend natürlich auch ändern.

Wir haben diesen Satz ein Leben lang gedacht.

Ich bin nicht so gut wie XYZ….

Meine Kinder sind nicht so gut wie, wie klingelt da was bei euch? Das ist Vergleichen, und wir vergleichen uns so oft und kommen schlecht dabei weg, wir denken, dass jemand anderes es vermeintlich besser hat oder es vermeintlich besser kann oder die Kinder vermeintlich besser sind. Das ist eine Endlosschleife wenn man einmal drinnen ist, dann kommt man nicht mehr raus. Also hört auf damit, euch zu vergleichen. Vergleicht euch nur mit euch selber. Wo wart ihr vor zwei Jahren und schaut, wo ihr jetzt seid. Das ist ein Vergleich, wie Ihr euch weiterentwickelt habt, welche Schritte ihr in diesen letzten zwei Jahren gemacht habt. Vergleicht Euch immer mit euch selber, weil ihr seid der einzige wahre Maßstab.

Du bist zu alt!

Dieser Satz ist alters unabhängig, ich kenne ganz viele junge Leute, die mit 25 behaupten: Ich bin jetzt zu alt zum Studieren. Jetzt ist der Zug abgefahren. Nein, der Zug ist erst dann abgefahren, wenn wir in der Kiste sind. Punkt. Und solange wir hier auf dieser Erde leben und noch atmen und Wünsche haben, die wir noch verwirklichen wollen, sind wir nicht zu alt. Bitte probiert es wenigstens mal aus. Es kann sein, dass ihr scheitert. Ja, aber zumindest habt ihr es probiert. Ich kann nur von mir reden. Ich habe noch einiges vor in meinem Leben und ich weiß nicht, welche Sachen ich umsetzen werde oder kann. Aber zumindest will ich es probieren. Dann kann ich immer noch sagen Okay, ich es probiert, und es hat nicht geklappt. Punkt. Und so what? Das ist kein Untergang, aber ich will nicht eines Tages im Sterbebett liegen und mir denken Mein Gott, was hätte ich alles aus meinem Leben machen wollen oder noch ausprobieren wollen? Und ich habe es einfach nicht gemacht. Alleine diese Vorstellung treibt mich dazu, die Sachen zumindest mal auszuprobieren. Denkt mal darüber nach.

Die Zeit, die wir haben, ist begrenzt und ihr entscheidet, was ihr in dieser Zeit hier auf dieser Welt macht.

Ich bin nicht qualifiziert genug!

Das denken auch einige von uns. Egal, was ich alles an Ausbildung gemacht habe, egal was ich alles studiert habe oder egal, wie viel Schulungen ich schon absolviert habe. Ich bin noch nicht qualifiziert genug. Ich brauche noch diese und diese Qualifikation, dass ich das machen kann. Das ist Bullshit. Wenn ich darauf warte, dass ich in einer Sache perfekt genug bin. Dann bin ich 80! Wir müssen anfangen, wenn wir die Basic Skills haben, damit wir uns weiterentwickeln können. Theoretisch werden wir es nie schaffen, qualifiziert genug in irgendetwas zu sein, wenn wir etwas gelernt haben, dann sofort umsetzen und nicht noch 100 000 andere Ausbildungen, Fortbildungen machen. Ich kenne so viele. Die machen eine Fortbildung nach der anderen und haben immer noch das Gefühl, sie sind nicht ausgelernt.

Wann ist es denn gut genug? Wann ist es qualifiziert genug?

Ich bin nicht perfekt genug!

Perfektionismus hält uns von vielen Sachen einfach ab, die wir gerne machen würden, aber uns nicht trauen, weil wir denken, wir sind nicht perfekt genug. Vielleicht passt dieser Satz eher so an diesem Punkt genau.

Und der nächste, der ist so ähnlich. Ich bin nicht perfekt genug. Das Gegenstück ist Angst, Fehler zu machen. Wir fangen viele Sachen nicht an, weil wir Angst haben, Fehler zu machen. Und das haben wir als Erwachsene. Als Kind hatten wir keine Angst, Fehler zu machen. Wir haben alles versucht. Weil es normal ist, Sachen zu versuchen und in Anführungszeichen Fehler zu machen, dass wir nicht beim ersten Mal gleich laufen können oder nicht beim ersten Mal gleich schwimmen können oder Fahrrad fahren können dann ist die Welt noch in Ordnung. Als Erwachsene erwarten wir von uns, dass wir sofort von jetzt auf gleich eine Sache perfekt können müssen. Hört auf damit! Fehler sind Erfahrungen. Es gibt keine Fehler. Streicht dieses Wort aus eurem Wortschatz und die Angst dazu, Fehler zu machen oder peinlich zu sein, wenn ihr etwas angefangen habt und noch nicht perfekt könnt. Die könnt ihr klopfen. Einfach meine Angst zu versagen. Meine Angst, Fehler zu machen. Oder die bestimmte Situation, in die vor allem viele haben.

Da habe ich übrigens ein cooles Video von meiner Schwester und mir, da war Sie nicht in der Lage ein Interview mit mir zum Podcast Weiblichkeit zu führen vor lauter Angst. (Die Angst hatte sich hinter einem Lachflasch versteckt). Sie hatte vor der Kamera Angst zu Versagen. Wir haben dann spontan angefangen Ihre Angst zu beklopfen und konnten dann mit dem Interview starten.

Dieses Video ist bei mir auf Instagram unter den Highlights.

Das Interview könnte Ihr euch auch bei mir auf dem Podcast anhören auf Weiblichkeit 2.0. Auf jeden Fall ist das echt das perfekte Beispiel dafür.

Wenn ihr frei von diesen Sätzen seid, dann könnt ihr euer Leben unabhängig von diesen Sabotagen leben. Das würde ich mir sehr, für euch wünschen. Bei mir ist es auf jeden Fall so. Seitdem ich diese viele von meinen Blockaden oder Sabotage Sätzen aufgelöst habe, lebt es sich einfach leichter. Mir ist fast nichts peinlich, und ich habe auch keine Angst, neue Sachen zu beginnen und auch keine Angst, Fehler, Erfahrungen zu machen. Vielleicht auch mal Schleifen zu drehen. Das gehört zum Leben dazu, und das bringt mich persönlich zum Wachsen. Und wenn ich einen Schritt mehr über mich hinausgewachsen bin? Dann ist die Freude umso größer. Das würde ich mir für euch wünschen.

Wenn Ich Dich in Deinem Leben unterstützen kann, dann buche ein kostenloses Erstgespräch. Ich freu mich auf Dich.

Deine Seden

Seden Eser Coach - kostenloses Erstgepräch

 

Podcast