Geld oder Liebe

Du darfst beides haben.

Schön, dass du wieder vorbeischaust bei meinem Podcast und heute habe ich einen ganz tollen Interview Gast und zwar die liebe Meike Ziegler, die auch wirklich eine sehr gute Freundin in der Zwischenzeit von mir ist und selber Mentorin für uns bist.
Es fängt ja gut an. Stell Dich gleich selber vor.

Meike

ja, ich bin Expertin für Neustarts auf deinem Weg. Wenn man durch die Umbruchphase durch ist oder noch so gerade so oft und gerne wissen möchte, was sind die nächsten Schritte, damit ich wieder meinen Erfolgsweg beschreitet, dann bin ich die richtige Begleitung.

Seden

in das kann ich auch bestätigen. Meike hat mich in einer Zeit kennengelernt, wo es mir nicht so besonders gut ging und hat mich ein Stück weit begleitet. Auch bei einem Neustart letztendlich ja, da habe ich ein altes Leben abgeschlossen und war wirklich an einem Tiefpunkt meines Lebens und hatte das Glück dann auch dich in dieser Zeit kennenlernen zu dürfen. Meike macht auch unter anderem System Aufstellungen. Ich hatte meine erste System Aufstellung mit der Meike. Da habe ich jemanden richtig gutes kennengelernt. Ich war die ganze Zeit nicht so davon überzeugt, bis ich dich damit habe arbeiten sehen. Dann habe ich erst verstanden, was man wirklich energetisch auch machen kann und natürlich auch mit solchen Tools bewirken kann. Wir  haben heute das Thema Geld oder Liebe. Bei mir ist es das Thema Liebe. Natürlich ist Single sein Partnerschaften meine große Wunde. Jemand geht erst dann los, an sich zu arbeiten, wenn er wirklich eine Wunde hat und diese Wunde heilen möchte. Diesen Weg bin ich gegangen und kann natürlich auch in diesem Bereich jetzt meine Erfahrungen mitgeben. Und bei dir Meike

Meike

Das ist, was es gerade so schön auf den Punkt gebracht. Du bist einfach der beste Mentor, der beste Coach, die beste Begleitung für jemanden. Wenn du da selber durchgegangen bist, wenn du weißt, wie sich der andere gerade fühlt, wenn du weißt, wie das ist, wenn da gerade irgendwie die Welt zusammenbricht und du keine Idee hast, wie komme ich denn da raus? Das ist einfach anders, wenn jemand ein nettes Buch darüber liest. Das ist wie Schwimmen lernen, da kannst du ein Buch darüber lesen aber mal ganz im Ernst, wenn du nicht nass wirst und dich da selber durchs Becken paddeln. Das hat einen anderen Effekt. Wenn jemand weiß, wo der andere steht, das ist eine ganz andere Begleitung. Ich habe diverse Coaches gehabt im Laufe meines Lebens. Wo ich wirklich tief eingestiegen bin und wo ich auch tief und viel rausgeholt habe. Das war bei den Menschen, bei denen ich wusste und die das auch einfach kommuniziert haben. Ich weiß, wo du stehst, weil ich da selber mal gestanden habe. Ja, also ich hatte dann auch eine ganz andere Bereitschaft, mich zu öffnen, weil ich ich habe darauf auch vertraut und man kriegt es ja mit. Du ziehst ja immer die entsprechenden Menschen an, wenn du gerade an bestimmten Punkten bist, die für dich passen, die dir eine Tür öffnen oder die sagen Komm, ich nehm dich an die Hand, wenn du möchtest, gehen wir zusammen. Das war für mich eine tolle Erfahrung. Ich musste mich nicht erklären Wo stehe ich denn gerade? Wie fühlt sich das an? Sondern da war jemand mein Gegenüber und der hat gesagt Ich weiß es. Das war der erste Moment, wo ganz viel Spannung auch von mir abfiel. Also zum Thema Geld, da war ich wirklich schon diverse Male an Punkten, wo ich gedacht habe Tiefer geht doch nicht. Also das ist ja weniger als gar nichts, das ja kurz vor Feierabend auf der ganzen Linie. Und aus so einer Situation bei mir ist es dann immer so, dass ich bin dann so wie in so einer Schockstarre gewesen und das war dann in dem Moment, wo ich mitbekommen habe, da ist ein Gegenüber und das fühlt mich das weiß genau, wie ich mich gerade da fühle. Da war echt so eine Tonne Ballast, die so von meinen Schultern abfiel. Dann war das daran arbeiten, da rausgehen, sich wieder auf einen anderen, auf ein anderes Level bringen viel, viel einfacher. Und natürlich, weil da jemand war. Also ich glaube, wir sind ja sehr bewusste Menschen. Und grundsätzlich nehme ich das so wahr, dass die Menschheit überhaupt wacher wird, bewusster wird, mehr sehen, dadurch ja schon ganz, ganz viele Dinge erkennt und auch wandeln kann. In meiner Erfahrung ist das so wenn du wirklich an diese Hardcore Kernthemen kommst, dann ist das gut. Wenn du jemanden an der Hand hast, der von außen drauf guckt, mit dem du nicht in irgendeiner Form befreundet bist, weil dir dann neutraler ist, der piekst auch mal da rein in den Ballon oder in die Wunde und zeigt mal auf Ja, wir können da länger mimimi machen. Meike oder wir gehen da jetzt raus. Und so handhabe ich das auch bei meinen Klienten. Und du machst das ja auch, wenn sie da ab, wo sie stehen, wenn sie die Bereitschaft haben zu sagen So, jetzt reicht’s. Aber jetzt möchte ich gerne wieder nach oben vorne und ich möchte, dass das schnell geht. Ich möchte nicht mehr länger in einem Zustand sein, der mich unglücklich macht, der mich nicht das Leben lässt, was ich mir vorstellen kann, denn das können ja die meisten. Also die meisten Menschen haben eine Vorstellung davon, wie es sein sollte.

Seden

Ganz häufig, dass viele wissen Okay, so eine Beziehung möchte ich nicht. Aber was sie genau für eine Beziehung haben möchten, wissen dann die meisten auch nicht. Sie sagen Ich will glücklich sein, aber was bedeutet dann Glück für dich? Oder was bedeutet dann auch Geld für dich? Oder Fülle ist ja auch für jeden anderes. Ist für dich Fülle 100.000,00 Euro auf dem Konto oder eine Million. Oder reichen dir auch 5000? Das ist ja immer individuell. Also was macht dich persönlich wirklich glücklich oder was ist dir auch wichtig auf dem Weg. Auf dem Weg merken die meisten was sie wirklich in ihrem Leben brauchen und was gesetzt ist und was einfach jetzt auch gehen kann, weil das einfach nur Vorstellungen waren, die man vielleicht von den Eltern übernommen hat. Großes Haus, Partner kann sich auch anstrengend anfühlen. Ich meine, das hast du glaube ich auch schon mal erlebt und Ich auch. Du sitzt dann im Eigentum mit Kind, mit Partner und es fühlt sich alles an, nur nicht glücklich.

Meike – Heiraten Kinder kriegen Haus bauen

Ich habe gerade Situationen vor meinem Auge, wo ich gemerkt habe jetzt müsste doch das Gefühl kommen von Wow geschafft und andauernd kam nix. Da war nichts mit Gefühl von Yes geschafft. Das ist ein echt wichtiger Punkt, den du ansprichst. Dieses Konditionierte, was wir gelernt haben in unserem Umfeld. Natürlich, als wir klein waren, dann eben auch ganz, ganz viele Dinge, die wir so mitbringen, auch aus vorherigen Leben. Ich sehe das immer in den systemischen Aufstellungen ganz prima, dass wir wirklich ganz oft Dinge tragen, entweder aus vorherigen Leben oder auch von unseren Ahnen, von Oma, Opa, Urgroßeltern und vielen Generationen, die da vorkommen. Wenn Klienten mir zum Beispiel sagen Ich versteh das gar nicht, ich habe damit überhaupt gar kein, gar keinen Zusammenhang. Ich weiß gar nicht, warum das so ist. Wenn man dann mal guckt, dann hat das bei der Uroma plötzlich sehr viel Sinn gemacht. Wir sind immer verbunden mit denen, die vor uns da waren. Die haben uns ja auch ein Stück weit den Weg geebnet. Allerdings haben Menschen vor 100 Jahren natürlich eine ganz andere Lebenssituation gehabt, auch eine ganz andere Basis und eine andere Haltung, wie sie damit umgehen als wir heute. Das, was vielleicht unseren Vorfahren das Leben gerettet hat, nämlich bleib schön bei dir, mach schön klein, klein, zeigt dich nicht, geh nicht raus. Das ist heute total kontraproduktiv. Wenn ich heute Klienten habe, die sagen Mensch, ich bin fertig, es ist alles da, ich möchte einfach den weg nach draußen gehen und mich zeigen, mein Geschenk der Welt geben. Warum Funktioniert das nicht? Dann stellen wir das auf und stellen fest Ja, natürlich nicht. Du lebst noch das, was deine Urahnen an Erfahrungen gemacht hat. Nämlich es ist gefährlich, dich zu zeigen. Wie sollst du da erfolgreich und groß nach draußen gehen, wenn das drin sitzt in deinem System. Das liebe ich so an dieser systemischen Arbeit. Ich erinnere mich noch ganz, ganz gut an unsere erste Ausstellung, denn das war so es ist immer so berührend. Es ist immer eine Arbeit, wo man den Kopf ausschaltet, weil da hast du recht. Da sind wir schon im Kopf und das will ich auf keinen Fall. Das war auch blöd. Ich habe eine Idee davon. So und so hätte ich es gerne. Aber wie sich das anfühlt, das wissen wir ja manchmal gar nicht. Wie soll ein System etwas produzieren, was es noch nicht kennt? Reproduzieren ist einfach. Wenn man dann wieder in so eine, in eine Situation kommt, wo du diese Verstrickungen auflöst, die dich noch daran hindern, wirklich in dein Leben zu gehen und es so zu leben und zu kreieren, wie du dir das vorstellst. Wenn das alles wegfällt, dann hast du das erste Mal so eine Erfahrung und es fühlt sich an und das verankern wir dann im System und dann kann das System das einfach reproduzieren in deinem Everyday Life und das kannst du auch. Resonanz Prinzip das was du ausstrahlt, ziehst du an und es geht gar nicht anders. Kriegst du das was du willst, aber nicht mit dem Verstand. So arbeitest du ja auch, dass du guckst. Was liegt da tiefer?

Seden – Was ist der richtige Partner?

Dann auch immer wieder zu den Punkten zu kommen, dass je mehr wir den Verstand ausschalten und wirklich uns dem hingeben, wofür wir wirklich hier sind, wofür wir gemacht sind, desto besser fühlt sich das Leben an. Im Außen mag es anderen sich nicht erschließen, aber es fühlt sich ja einfach richtig an. Das finde ich, wenn die Menschen wirklich dahin kommen, dass sie wirklich in einem Leben sind, was zu ihnen passt, was maßgeschneidert ist. Es gibt kein richtig und kein falsch. Aber sich für den oder diejenige einfach nur richtig anfühlt. Das endlich das höher, schneller, weiter wegfällt. Dann hast du einen Partner, mit dem ist es einfach perfekt. Das muss von außen auch niemandem gefallen. Es muss auch von außen niemand verstehen, schon gar nicht die engeren Menschen. Ich weiß das ich meinen ersten Partner für meine Eltern ausgesucht habe. Grundsätzlich. Das war wirklich schon im Hinblick auf meine Familie. Was sagt mein Vater dazu? Was sagt meine Mutter dazu unbewusst im Kopf?  Im Nachhinein weiß ich es. Das heißt nicht, dass die Wahl grundsätzlich schlecht war, aber die Motivation war eine andere. Dass das dann nicht 100% für mich und vielleicht für ihn dann auch nicht gepasst hat. Es erschließt sich mir erst jetzt, weil eigentlich möchte ich einen anderen Typ von Mann. Ich bin ein Typ der einen anderen Partner einfach braucht und man braucht ja auch nicht zu jedem Zeitpunkt X denselben Typ von Partner. Auch bin ich der Meinung, weg von diesem, es muss einer für immer sein. Wer sagt, dass? Es kann sein, ja, aber muss es sein?

Meike – der Sichere Job für immer

Klares Nein, klares Nein. Ja, so sind wir großgeworden und die Generation vor uns natürlich noch krasser. Da war ja auch diese Partner fürs Leben finden und auch Job fürs Leben finden ja am besten. Ich weiß das noch, sucht den sicheren Job,
Und dass ich einen ganz anderen Weg beschritten habe. Ich weiß, dass mein Vater an verschiedenen Stellen die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hat. Meike, das gibt es doch nicht. Was machst du denn? Du weißt es doch. Wie kann man denn einen sicheren Job bei Siemens kündigen und Heilpraktikerin werden? Es geht doch gar nicht. Da hatte er eine Meinung drüber gehabt. Und was das an an Energie gekostet hat, auch an Standing dabei zu bleiben und zu sagen Ja, das musst du nicht verstehen oder geschweige denn gut finden. Aber für mich fühlt es sich richtig an. Genau wie du das gerade so schön beschrieben hast. Und das ist das Elementare und ich glaube, da darf es immer mehr hingehen. Dieses der andere muss nicht doof sein, weil er etwas anders sieht oder macht. Und wenn etwas früher so gegolten hat und für unsere Vorfahren vielleicht richtig war, dieses Du musst den Partner fürs Leben haben und dann bleibst du dran. Du musst den Job fürs Leben haben und dann ziehst du durch. Dann darf man sich doch zumindest überlegen Ist das für mich auch stimmig? Und das nimmst du wahrscheinlich ähnlich wahr. Wir sind ja in so einer rasanten Entwicklung in der ganzen Menschheit und ich glaube, das geht noch in der Form, vielleicht sogar noch schneller weiter. Und Menschen entwickeln sich in Phasen und auch unterschiedlich schnell. Nicht unbedingt immer in unterschiedliche Richtungen. Das muss ja gar nicht sein. Aber wenn du einfach schon kilometerweit vor rennst und dann immer darauf warten muss, dass dein Partner vielleicht nachkommt, ist es etwas, was dich glücklich macht. Willst du so sein? Und für manche ist es in Ordnung und für manche eben nicht und dann gilt es, wie du das gerade schon gesagt, das herauszufinden. Was ist denn für mich das Richtige? Was ist für mich der Weg, der sich gut anfühlt?

Seden – Geld oder Liebe

Die Podcastfolge heißt Geld oder Liebe. Da haben wir eingangs uns  ausgetauscht. Jeder hat einen Bereich, der funktioniert. Das, was bei Dir Geld ist, ist bei mir Liebe. Dann habe ich immer diesen Pin im Kopf. Okay, ich bin ja mit Geld oder im Job erfolgreich, da habe ich gar kein Thema. Hatte ich noch nie. Aber in der Liebe natürlich. Und eben noch immer so einen Bereich zu haben, der eben nicht erfolgreich ist oder noch nicht ganz gut. Einfach diesen behält, weil man es sich nicht erlaubt oder ich es mir nicht erlaube auf ganzer Ebene glücklich zu sein. Den perfekten Mann für mich zu haben. Den perfekten Job für mich zu haben. Das perfekte Leben hier in Südfrankreich am Strand für mich zu haben. Ich merke es ja auch an meinem Umfeld, wo ich weggegangen bin. Dass das auf Unverständnis stößt. Dass viele sagen Okay, was macht sie? Die ist verrückt geworden. Was bildet sie sich ein? Das ist ja auch das, was man wirklich tatsächlich zu hören bekommt. Was bildet sie sich ein? Das Problem ist, dass wenn sich jeder sich das erlauben würde, was er wirklich gerne machen würde, ohne auf die Meinung. Ja, auf die anderen Rücksicht zu nehmen in dem Sinne ist es ja mein Leben. Ich tue hier niemandem was Schlechtes dabei, außer die fühlen sich schlecht, wenn sie mich sehen, dass ich etwas tue, was sie vielleicht auch gerne machen würden. Nämlich vielleicht nicht exakt dasselbe, aber mehr vielleicht ein anderes Leben leben würden, aber auch Rücksicht zu der Mutter ausübt, sich zu dem Vater oder auch die was weiß ich es nicht machen. Das ist so schade, weil ich glaube, dass jeder in seinem Rahmen wirklich Möglichkeiten hat. Natürlich, wenn man noch kleine Kinder hat und natürlich noch einen Partner, dann muss das in diesem Rahmen passieren. Natürlich kann man  sich absprechen. Ich sage mal so wenn in meinem Fall ich große Kinder habe und wirklich frei bin, aber im Kopf, weil ich sehr, sehr lange nicht frei im Kopf war, ich immer noch die Kleine, die immer noch das gemacht hat, was die Eltern ihr gepredigt haben, da nehme ich mich nicht aus. Also auch im Bezug auf Partner, bis ich mich wirklich getraut habe, mich auf die Partner einzulassen, die mir wirklich gefallen.
Keinen Türkischstämmigen sondern ganz aus Ländern wie Franzosen oder Italiener. Natürlich habe ich immer ein kleines Erdbeben und Schock damit ausgelöst. Ja, da wären sie noch mit einem Deutschen zufrieden gewesen. Wenn schon keinen Türken dann wenigstens Deutsche, da wissen wir wenigstens, wie die ticken.

Meike – erfüllte Partnerschaft oder erfolgreich im Job.

Ja, ja, ich weiß noch, dass mein Papa ich habe zwei Schwestern, ich bin die Älteste und mein Papa, wenn man ihn sieht. Er sieht auch aus wie so ein kleiner Italiener und mein Vater hat immer gesagt Hauptsache, eine von euch schlägt mein Italiener an.
Am besten nehmen wir mit im Restaurant im, wenn
ich dann immer besuchen können und der Werner ist. Ich bin dann tatsächlich mit Vincenzo um die Ecke gekommen, war
stolz wie Bolle und
hat ihn dann meinem Vater präsentiert. Und das Ergebnis war
Aha, wie jetzt? Du wolltest doch immer, dass eine von uns ein Italiener anstrebt. Wir haben bei ihr
sieht auch noch nett aus. Und ja, die Eltern haben Restaurant. Das war dann nicht mehr so gut mit dir.
Die Frage dürfte dir eigentlich dem Wunsch von dem Vater Doch, ich mache doch und das war ja auch so ein Aha-Moment und das was du gesagt hast, dieses sich selber da wiederfinden. Also wir lernen das, wir gucken das ja bei den Eltern ab. Wie geht das? Und ich habe zum Beispiel bei bei meinem Papa abgeguckt, der hat immer sehr, sehr viel gearbeitet, hat seinen Job auch echt geliebt und war mega erfolgreich damit. Und die Ehe meiner Eltern ist dabei draufgegangen. Ja, weil meine Mutter andere Erfahrungen machen wollte in Partnerschaft. Und dann, als ich zehn war, haben sich meine Eltern getrennt und meine Mutter hat sich getrennt und hat uns Mädels mitgenommen. Und das was ich so abgespeichert habe ist. Und das habe ich natürlich erst Jahre später verstanden, geschweige denn analysiert und auch langsam gewandelt. Also entweder hast du das eine oder du hast das andere. Entweder hast du viel Geld oder du hast eine erfüllte Partnerschaft, aber beides geht nicht. Und das habe ich auch echt gelebt in sämtlichen Beziehungen, die ich hatte. Mal in der Invariante intensiver und mal in der anderen. Aber bis ich das geschnallt habe, was ich da mache und natürlich abgeguckt. So lief das bei Mama und Papa und so speichern wir das dann ja absolut. Das sind so die Erfahrungen. Entweder macht man es genau so wie Mama oder Papa oder man macht es ganz anders. Also einfach nur die andere Seite der Medaille. Aber beides bringt dich ja nicht hin. Dahin, dass du sagen kannst Ja, das ist genau meins. Und dieses viel Rödeln und Machen und Tun für Geld, das kenne ich, das habe ich auch lange Zeit gemacht, es funktioniert. Ich habe auch erfüllte Partnerschaft gelebt, aber es immer irgendwie nur so begrenzt gewesen, weil ich wirklich gemerkt habe, in dem Moment, wo ich in erfüllter Partnerschaft bin, fange ich mein Business runter. Und das natürlich noch mal was anderes, wenn du selbstständig bist, als wenn du im Angestelltenverhältnis bist. Und das Geld kommt einfach monatlich und vielleicht steigt deine Unzufriedenheit, oder? Mit Kollegen, Knatsch oder was auch immer. Aber das kannst du in der Selbstständigkeit ja direkt ablesen, wenn du dich da nicht mehr 100 prozent eingibst, dann spürst du das auch in Zahlen. Und dann war so meine Schlussfolgerung unbewusst. Dann hatten immer schon die Männer vom Leib.
Nee, also das hat mit dem Business schön weiterläuft, weil ich liebe meinen Job und ich bin auch echt gut in dem, was ich tue. Da kann ich aber gerne auf den Partner verzichten, was natürlich auch nicht stimmt.
Ich hätte dann ja gerne mal beides und wie du das gerade so toll gesagt hast. Ich hätte auch gerne noch mehr. Es darf ja auch ein geiler Job sein und ein toller Partner. Und die Beziehung zu den Kindern zur Familie ist gut. Ich lebe in dem Land, in dem ich leben will und ich lebe so wie ich leben will. Ich habe die Menschen in meinem Feld, die mich begeistern, die mich inspirieren, die mich zu Größerem ermutigen. Und diese Erkenntnis, das kannst du auch alles haben. Wann geht man dafür los? Die ist noch gar nicht so lange her und ich bin dran. Ja, was das richtige Land angeht, da bist du ja jetzt schon ein, zwei, drei Schritte schneller und ich freue mich da so! Ich guck mir dann so ein bisschen ab und wie du das da handhabt und ja, also für mich wird es in diesem Jahr ja auch noch mal den großen Absprung geben in die Sonne. Und ich freue mich wie Bolle, weil ich einfach merke, es ist eine ganz andere Grund Energie. Also du stehst morgens auf und du machst die Vorhänge zur Seite. An dem Ort, wo du sein willst, wo du dich dich ganz wie du selber fühlst, weißt du ja, da gehst du doch schon ganz anders los. Ja.

Seden – Endlich Ich sein

Ja, also das muss ich auch sagen, es ist echt unglaublich, wenn man wirklich irgendwo ankommt und das Gefühl hat, das ist jetzt wirklich dein Zuhause. Ich vermisse es jetzt wirklich hier in Südfrankreich und es hat sich von Anfang, also nicht ganz von Anfang an, aber dann doch ziemlich schnell herausgestellt, dass es wirklich mein Platz und mein Ort ist, auch mit den Menschen. Also die Menschen sind sehr freundlich, sehr offen und da. Ich bin ganz begeistert, fühl mich auch wirklich sehr sehr wohl und das ist wirklich, das darf jeder haben. Also das ist ja das Ziel, das sich wirklich dass du dir dann wirklich erlauben kannst. Das zu machen und dir wirklich bewusst werden darfst, was ist überhaupt deins und dann dafür loszugehen und auf niemanden Rücksicht nehmen musst letztendlich also wirklich ist es es ist dein Leben und. Dieses Leben passiert jetzt. Die Summe der Entscheidungen, die du jetzt und heute triffst, die bestimmt deine Zukunft, die bestimmt nächstes Jahr, die bestimmt zwei Jahre, die bestimmt auch dein Leben, wie es in zehn Jahren aussieht. Entweder bist du nur zehn Jahre älter,
das nichts passiert außer ein paar Falten und vielleicht graue Haare. Oder du hast sie in der Zwischenzeit dein Leben so kreiert, wie du es dir auch erträumt hast. Ich gebe immer den Tipp, den Menschen mal da rein zu fühlen, wie sie mit Anfang 20 so zwischen 18 und 20, wo man noch in der Obhut der Eltern war, noch nicht so richtig Verantwortung übernehmen musste. Vielleicht schon als bei mir jetzt schon, aber in der Zeit wusste ich, ich will im Ausland leben. Ich wusste, ich will mehr erleben. Ich wusste, ich will eine andere Sprache sprechen, also außer Türkisch. Ich wusste, dass ich eigentlich keinen Türken als Partner möchte.
Ich meine, mein Ex Mann ist keine schlechte Partie gewesen, aber man hat ja so Präferenzen und er das erlebe ich jetzt 30 Jahre später ist diese 20 jährige jährige Seelen in mir ausgebrochen und will das jetzt endlich leben. Vor 30 Jahren waren meine Mutter war mein Vater dagegen. Die haben mich immer wieder zurückgeholt und jetzt bin ich erwachsen genug, es wirklich selber zu leben. Das kann ich nur jedem. Also kann ich wirklich nur jeden ermutigen, weil. Den Eltern geht es ja nicht besser oder schlechter dabei. Sie gewöhnen sich schon daran und teilweise bist du ja dann ein Vorbild auch für die, dass die dann wirklich vielleicht dann auch mal Entscheidungen treffen. Ich weiß noch wie heute mein Vater lebt nicht mehr, aber wie ich mich scheiden habe lassen, da hat er mich gefragt Warum machst du das? Warum machst du das? Ich will endlich frei sein. Halbes Jahr später kriege ich mit, dass er sich heimlich erkundigt ob er sich scheiden lassen kann. Nein, es war der Knaller, weil sie meinten. Ich weiß gar nicht, wie alt er damals war, aber schon etwas älter. Und das war wirklich einfach der Gedanke, dass er noch in dem hohen Alter sich überlegt hat Nee, eigentlich will er doch noch mal was anderes. Also es steckt in jedem drinnen, egal welches Alter, das will ich damit sagen.

Meike – Kinder sind gute Ratgeber

Ja, ja, und das ist ganz häufig so. Ich sehe das auch bei meinen Kindern, dass sie echt Inspirationsquellen sind. Auf manche Dinge kommst du ja gar nicht, weil du vielleicht schon so eingefahren bist in dem in der Richtung, wo ich denke war ja der erste Impuls war Nein, das machen wir so und so und dann wieso machen wir das eigentlich so und so und mal dann zu gucken und wie würdest du es machen? Ach, das ist ja interessant. Und wie du das gerade schon gesagt hast ja, ist vielleicht auch mal als großer ausprobieren. Ach guck mal, geht es auch noch eine Möglichkeit? Also Horizont erweitern.

Meike – Das Wort zum Schluss

Ja, wenn wir bei dem Thema Geld oder Liebe sind, was wir uns ja heute auf die Fahne geschrieben haben. Ich ich wünsche dir, der oder die du jetzt zuhörst, dass du dir erlaubst, mal ganz weit aufzumachen die Tore. Und eine Idee davon, in dein Köpfchen und dann gerne auch in dein ganzes System zu lassen, dass du alles haben darfst, dass du alles sein darfst, dass du alles leben darfst, auch wenn. Dass die vielleicht erst mal nicht umsetzbar erscheint oder irgendwelche Leute im Außen sagen Um Gottes willen, das kannst du doch nicht machen. Du bist zuständig dafür, dass du glücklich bist, keiner sonst. Und du bist auch die einzige Person, die das machen kann. Und wenn du ganz ehrlich mit dir bist, dann weißt du auch. Dann weißt du auch genau, was sich für dich gut anfühlt. Und ich lade dich echt ein, geht dafür los. Und wenn du mit einem Schritt anfängst, einfach für dich die dafür. Die Zeit, die wir haben, ist einfach auch begrenzt. Mach sie dir so schön, wie es irgendwie geht.

Seden

Noch schöner hätte ich es nicht formulieren können. Ich lasse das jetzt so mal stehen. Vielen Dank, Meike.
Ja, ich denke, wir wiederholen das bestimmt noch einmal. Und ja, und ich wünsche dir einen wunderschönen Tag, einen schönen Abend oder auch eine gute Nacht. Je nachdem, wann du dir diesen Podcast anhörst. Bis dann.
Podcast