Wie kannst Du jemals wieder Männern vertrauen?

Dein Ex-Mann hat Dich für eine andere Verlassen.

Der Traum von der perfekten Ehe

✔️ Du hast am Anfang Deines Lebens den Traum von einer perfekten Ehe, von einer perfekten Familie, von Kindern von einem  schönen Zuhause.

✔️ Ein Mann, der Dich auf Händen trägt, die Familie versorgt, Dich versorgt und Du in Ruhe die Kinder aufziehen kannst.

✔️ Dein Wunsch ein glückliches Leben bis ans Ende Deines Lebens haben zu können.

Irgendwann kommst Du an einen Punkt erst kommt das erste Kind, die ersten Schwierigkeiten, dann kommt das zweite Kind und die Schwierigkeiten werden immer mehr.

Du bist fest davon überzeugt, dass alles, was kommt Du meistern wirst um den Konstrukt der Ehe , der für Dich den Samen eines perfekten Lebens in sich trägt, zu erhalten, komme, was wolle.

Dein Traum wird zum Alptraum

Irgendwann an einem Punkt, wenn der Druck auf beiden Seiten sehr, sehr groß ist kommt Dein Partner zu dir und eröffnet, er hat sich in eine andere verliebt.

Dann bricht alles zusammen Dein ganzer Traum von einer heilen Ehe, von einer heilen schönen Familie ist von einer Sekunde auf die anderen in nichts aufgelöst. Es hat einen riesen Riss bekommen. Tief in dir weißt du, dass dieser Riss niemals zu kitten ist.

Im Außen versuchst du verzweifelt noch Lösungen zu finden. Du bietest deinem Partner eine Paartherapie an, du bietest deinem Partner Zeit an, dass er sich das nochmal überlegen soll, dass man nicht einfach von heute auf morgen so eine große Entscheidung treffen kann. Tief im Inneren hast du die Hoffnung, dass sich alles noch zum Guten wendet, dass das alles nur eine Probe ist. Wenn du diese Probe bestanden hast, dass ihr wieder zurück in euren Alltag könnt, zurück zu eurer heilen Familie könnt, zurück zu dem Leben könnt, das du dir so mühsam aufgebaut hast, dass du dir so mühsam hast, versucht zu erhalten.

Wenn nur noch der Schein gewahrt wird

Dann fängt deine Zeit an, die alles andere als schön ist. Im Außen musst du funktionieren für deine Kinder. Du gehst arbeiten, versuchst noch das Gesicht zu wahren nach außen, erzählst es vielleicht nur einer Freundin und am liebsten würdest du es niemanden erzählen. Du Schämst Dich, dass du es nicht geschafft hast, eine Ehe so perfekt zu führen, wie du es dir ja gewünscht hast. Diese Scham möchtest du niemandem zeigen und dich bloßstellen im Außen.

Du siehst im Außen die Veränderung von deinem Mann. Er zieht sich immer mehr zurück. Er macht bei den Aktivitäten in der Familie kaum noch mit. Du kannst ihn kaum noch dazu bringen, sich in der Familie zu engagieren. Du musst mit ansehen wie er mit seinen Gedanken, mit seinem Körper, mit seinen Aktivitäten einfach woanders ist. Das ist ein tiefer Schmerz den du am liebsten verdrängen möchtest.

Das tust du auch erfolgreich sonst könntest du nicht mehr für deine Kinder existieren, sonst würdest du nur noch zusammenbrechen und liegenbleiben und nie wieder in deinem Leben aufstehen. Das kannst du dir in diesem Moment nicht leisten. Du machst weiter. Du machst gute Miene zum bösen Spiel und setzt alles daran, dass das Leben irgendwie weitergeht.

Der Scheidungsprozess

Und es kommt, wie es kommen muss. Irgendwann merkst du, dass egal was du alles versucht hast, dass egal wie viele Kompromisse du eingegangen bist oder bereit warst einzugehen, dass dein Partner nicht umzustimmen ist und es ist auch für dich nur noch schmerzhaft wäre, diese Ehe, die so zerrüttet ist, einfach weiterzuführen und du fasst den Entschluss, dich scheiden zu lassen.

Dann fängt der zweite schmerzliche Prozess an. Der Scheidungsprozess. Der Mann, der am Anfang dir alles versprochen hat, für dich alles zu tun, dass es dir und den Kindern gut geht, fängt an, Position zu beziehen. Er fängt an, seine Bedürfnisse, seine Interessen brutal durchzusetzen. Du bist entsetzt, wie sich der Mann, für den du dich mal entschieden hast, mit dem du mal verheiratet warst oder immer noch verheiratet bist, so brutal gegen dich und gegen die Kinder teilweise sein kann. Du tust das Beste aus dieser Situation und versuchst noch zu retten, was zu retten ist. Irgendwann ist der Spuk vorbei. Du bist geschieden und du fühlst dich endlich frei.

Am liebsten feierst du eine fette Party, weil du weißt, ein großer Lebensabschnitt ist vorbei. Gleichzeitig ist natürlich der große Traum von einer Ehe, von einer heilen Familie auch vorbei. Auch wenn du es im Außen nie zugeben würdest. Es nagt an dir. Dieses Gefühl versagt zu haben. Dieses Gefühl der Schuld und der Scham keine gute Ehefrau gewesen zu sein, sodass dein Mann dich für eine andere verlassen hat. Erst einmal bist du froh, dass du frei bist und genießt dein Leben ohne deinen Ex-Mann.

 

Der leise Wunsch wieder in eine Partnerschaft zu gehen

Es vergehen Jahre und irgendwann an einem Punkt regt sich jetzt zu langsam der Wunsch, doch wieder in eine Partnerschaft zu kommen. Doch wieder mit deinem Mann in Kontakt zu gehen, weil so ganz ohne möchtest du dein Leben nicht verbringen.

Die Entscheidung, die du erst nach der Ehe getroffen hast, dass du nie wieder mit einem Mann zusammen sein möchtest. Ja, die stimmt irgendwann nicht mehr. Der Wunsch regt sich. aber die Angst, dass du wieder so brutal verraten werden könntest, die ist sehr, sehr groß. An diesem Punkt stehen viele Frauen, dass sie nach so einer Ehe, die sie beendet haben, die sich teilweise angefühlt hat wie eine Amputation wieder jetzt bereit sind für eine neue Partnerschaft, für eine neue Beziehung.

✔️Was wäre wenn der Schlüssel ist das alles was dir dein Ex-Mann jemals gesagt und getan hat in dir angelegt ist.

✔️ Was wäre wenn er das nur sagen konnte weil Du Dich selber so klein gefühlt hast

✔️  Was wäre wenn Du dich selber so unfähig gefühlt hast

✔️ Was wäre wenn Du selber ihm die Macht überlassen hast und Du Dich selber in die Ohnmacht gebracht hast.

Jede Medaille hat zwei Seiten

👉Wenn du es einem Mann erlaubst, so mit dir umzugehen?

👉 Was wäre wenn nur Du alleine diese Macht wieder zurückholen kannst?

👉 Was wäre Du die Verantwortung für Dich, für deine Gefühle, für dein Leben übernehmen kannst.

Du hast dir selber nicht vertraut und hast deine Macht einem Mann gegeben, der dein Vertrauen missbraucht hat.

Es fehlt das Vertrauen in uns selber

🔵  Letztendlich ist es nicht das Vertrauen in die Männer, das uns fehlt. Es ist das Vertrauen in uns selber.

🔵. Es ist das Vertrauen darauf, dass wir in der Lage sind, sehr wohl für uns zu sorgen,

🔵 Dass wir sehr wohl in der Lage sind, unser Leben selber zu gestalten

Wenn wir unser Vertrauen in uns stärken, dann brauchen wir keine Angst mehr zu haben, dass wir Männern vertrauen müssen.

Jeder Mann, der jetzt dann in dein Leben kommt und merkt, da ist eine Frau die ist im Vertrauen mit sich und ihren Stärken, ihrer Weiblichkeit dann wird er dich genau so behandeln, wie du dich selber behandelst.

Das ist der Switch.

Du hast dich schon immer schlecht behandelt und deswegen hatte der Mann die Erlaubnis, dich auch schlecht zu behandeln.

Kannst du das fühlen?

Die Menschen können dich nur dann schlecht behandeln, wenn du dich selber schlecht behandelst.

Wenn du dir selber Vorwürfe machst, alle Vorwürfe, die dein Ex-Mann jemals zu dir gemacht hast, machst du jeden Tag in deinem Kopf selber.

Sobald du anfängst, das zu drehen wird dich niemals mehr in deinem Leben ein Mann jemals schlecht behandeln oder dich für eine andere verlassen?

Das ist ein langer Weg. Es ist kein Spaziergang. In meinem Mentoring habe ich viele Frauen auf diesem Weg begleitet. Wenn du jetzt soweit bist und fühlst dich für eine neue Partnerschaft öffnen zu wollen und nicht nur für irgendeinen Mann, für die wahre Liebe, für den wahren Seelenpartner, dann melde dich bei mir .

Deine Seden

 

Podcast

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.