Wie wirst du mit deinem Partner glücklich?

Oder wie kannst Du deinen Partner glücklich machen? Finde den Fehler.

Du kennst es bestimmt.

  • Du lernst jemanden kennen und am Anfang ist es wunderbar.
  • Irgendwann in der Beziehung siehst du dich in einer Situation wieder, in der du nie sein wolltest.
  • Du fängst an darüber nachzudenken, was deinem Partner gefällt und was ihm nicht gefällt und unbewusst stellst du ganz langsam deine Gewohnheiten auf deinen Partner um.

Erst sind es nur Kleinigkeiten.

  • Vielleicht ziehst du öfters einfach nur das Kleid an, was ihm besonders gut gefällt.
  • Du kochst genau das, was ihm besonders gut gefällt.
  • Du hörst nur noch die Musik, die ihm gefällt und hörst deine eigene Musik gar nicht mehr oder nur noch, wenn er nicht da ist.

Das geht dann soweit, dass du nur noch ihm das erzählst, wo du ganz genau weiß, das hört er besonders gern und alles andere,

was ihn vielleicht aufregen könnte. Oder eben nicht so gut gefällt oder du dann seine Aufmerksamkeit einfach nicht hast. Das lässt du einfach weg.

Du fängst an mit Freunden zu treffen, mit denen es gut funktioniert, mit den anderen triffst du dich nicht mehr.

Du verlierst langsam ein paar Freunde, die vorher in deinem Leben waren.

  • Deinen Charakter.
  • Deinen Geschmack.
  • Dein Reden.
  • Passt deine Art an deinen Partner an

DU bist fest davon überzeugt, das ist Liebe.

Wie fühlt sich das für dich an?

Ist das wirklich Liebe?

Ist das wirklich mit dem Partner Kompromisse schließen.

Oder sind es Schritte zur Selbstaufgabe.

Fühl in dich hinein!

Dann wunderst du dich:

  • Dass der Partner, egal was du machst. Gar nicht zufrieden ist.
  • Dass, wenn du ihm sein Essen kochst, was er so gerne hat, gar nicht mehr wahrnimmt.
  • Dass, wenn du dich extra für ihn schön machst, dass er Dich nicht sieht.

Im Gegenteil er findet immer noch Sachen, die ihm trotzdem nicht gefallen.

Wenn ich mir das so ansehe, dann wird uns kollektiv beigebracht, dass wir dafür zuständig sind, unseren Mann glücklich zu machen.

Eins kann ich dir versprechen, so wirst weder du mit deinem Mann glücklich, noch er mit dir.

Er ist mit einer Frau zusammen gekommen,

  • die ihre eigene Meinung hat.
  • die ihre Ecken und Kanten hat.
  • die Selbstständig ist.
  • die selber denken kann.
  • die für sich und ihre Werte einsteht.

Wenn er unbewusst erleben muss, dass sich die Frau an seiner Seite selber verrät, dann fängt der Partner an, genau das zu tun, was du angefangen hast, schon vorher mit dir selber zu tun. Er fängt an dich zu spiegeln und das nimmst du dann im Aussen wahr.

Die erste Person, die sich selbst verraten hat, bist DU!

Aber die erste Person, die sich selber verraten hat, die sich selber verbogen hat, die selber versucht hat, sich dem Partner anzupassen, warst du.

Nach einem Jahr macht der Partner nichts anderes, was du vorher schon angefangen hast.

Da kann ich nur ein Lied davon singen. In meiner 20 jährigen Ehe hatte ich am Schluss gar keinen Charakter mehr.

Ich habe nur noch alles getan, was meinem Ex-Mann gefällt. Am Schluss hatte er O,O Respekt vor mir.

So wie er mich behandelt hat, so habe ich mich behandelt. Er war nur mein Spiegel und ich habe die Schuld bei ihm gesucht. Er hat nur auf mich reagiert, auf mein Verhalten reagiert, auf meinen nicht respektvollen Umgang mit mir selber, hat er reagiert. Erst nachdem meine Tochter, eine 15-Jährige, mich darauf aufmerksam gemacht hat, indem sie mir einfach mal nur gesagt hat: “Mama, du funktionierst ja nur.” Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Ich habe festgestellt, Seden du hast dich total aufgegeben. Das ist nicht mehr die Seden, die du einmal warst. Dann habe ich den Schalter umgelegt.

Dass dann natürlich meine Umgebung nicht mehr nachgekommen ist, das ist klar, dass meine Umgebung dann plötzlich irritiert ist und nicht mehr weiß, wo oben und unten ist. Das ist klar. Aber das war mein Prozess. Das war unser Prozess.

Wenn du dir so etwas ersparen möchtest, dann kann ich dir nur wärmstens ans Herz legen. Bleib immer bei dir, bleib immer die Person, die du wirklich bist. Weder für einen Partner, noch für deine Kinder, noch für deine Eltern lohnt es sich nicht, sich zu verbiegen.

Wenn du dir selber treu bleibst, wenn du dich selber nicht verrätst, wenn du deine eigene Wahrheit lebst. Dann werden die Menschen um dich herum dich respektvoll behandeln und du wirst mit dir und mit deiner Umgebung und speziell mit einem Partner sehr, sehr glücklich.

Weil das, was du dann damit vermeidest, wenn du in eine Partnerschaft kommst egal was da passiert, du dir immer selber treu bleibst. Dein Partner wird nie eine schlechte Überraschung erleben, dann wird er im Laufe der Partnerschaft immer wieder bestätigt bekommen, dass er die Person, die er mit ihr zusammen ist, für die er sich committed hat, genau die Person bleibt, in die er sich am Anfang verliebt hat.

Er hat sich in eine Person verliebt, die selbstständig ist, die zu ihrer Meinung steht, die sich für andere nicht verbiegt.

Wenn Du so bleibst dann bleibt IHR glücklich.

Deine Seden

 

Podcast

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.