Wie geht Beziehung, Orientierung für junge Erwachsene.

Eine kleine Orientierung für junge Erwachsene

Meine Best of an Erfahrung, die ich hier in diesem Podcast mit euch teilen möchte. Ich bin mir sicher, da könnt ihr euch ganz viel daraus nehmen.

Auf jeden Fall meine learnigs in Beziehungen. Ich hatte eine 20 jährige Ehe und habe natürlich ein paar Beziehungen jetzt schon hinter mir. Was ich daraus gelernt habe? Drei Haupt Themen die ich daraus gezogen habe.

Das erste ist Sei mutig und neugierig

Als kleine Kinder wart ihr alle mutig und neugierig auf das Leben transportiere genau dieses Gefühl auch in Beziehungen. Einfach mutig zu sein, auf dein Gefühl zu hören und neugierig zu sein, und versuche alles, was du über Beziehung weißt oder dir vorgelebt worden ist, von deinen Eltern, von anderen Erwachsenen oder überhaupt in der Gesellschaft erstmal sein zu lassen. Deine Erfahrungen damit zu machen. Mit Mut meine ich nicht unbedingt immer abzuwarten.  Viele junge Erwachsene, gehen in keine Beziehung rein, weil sie denken, sie sind noch nicht so weit.

Das Problem dabei ist so kannst du Beziehung nicht kennen lernen. Du wirst nicht schwimmen lernen, wenn du nicht ins Wasser gehst.

Wenn du Beziehung für dich selber definieren möchtest, selber lernen möchtest, was Beziehung für dich ist, dann sei mutig und offen genug, auch mal Beziehungen auszuprobieren. Das heißt nicht, dass du dich von einem Partner zum nächsten, tingeln musst. Dieses Abwarten, bis der richtige kommt, das wird nicht passieren, solange du dich selber nicht entwickelst. Das habe ich für mich selber auch festgestellt. Mein erster Freund/Partner war mein Mann. Danach habe ich erst mal verschiedene Beziehungen ausprobieren müssen, um für mich festzustellen, was für mich richtig ist.

Das empfehle ich jedem. Es kann sein, dass der erste Freund passt, super, aber abzuwarten und eben Angst vor Beziehungen zu haben, weil die Eltern versagt haben oder man selber sich noch nicht reif genug fühlt oder weil der oder die richtige noch nicht da ist, das kann es auch nicht sein.

Beziehung lernt man durch Beziehungen

Da heißt es, mutig und neugierig zu sein und sich voll auf den Partner einzulassen und zu sehen Was lerne ich daraus? Wie fühlt sich Beziehung für mich an? Was mag ich, was mag ich nicht? Was ist mein Thema? Was ist das Thema von dem Partner? Das ist auch super wichtig für die Selbstfindung, weil ein Partner spiegelt dich, und dann kannst du ganz viel, ganz viel von dir lernen. Wenn du ewig Single bist, dann lernst du gar nichts. Da kannst du selber an dir arbeiten, so viel du möchtest. Alleine wird dich keiner so spiegeln wie ein Partner. Ein Partner, das ist ein Coach. Da entwickelst du dich ziemlich schnell und ziemlich gut weiter.

Der Trick dabei ist, dass du jede Partnerschaft für dich gut abschließt

Nicht gleich in die nächste zu gehen, sondern wirklich diese Partnerschaft anzuschauen, zu verdauen, deine learning’s mitzunehmen. Das Ziel muss sein, dich da weiterzuentwickeln. Was war denn dein deine Entwicklungsstufe aus dieser Partnerschaft? Keine Angst vor Tiefe. Was ist, wenn wir uns trennen? Wenn du am Anfang an die Trennung denkst. Versuchen die ängste, die mit Partnerschaft zusammenhängen, zu bearbeiten? Weil viele haben insgeheim Angst, dass ich verletzt werde. Du kannst nur verletzt werden, wenn du demjenigen die Macht dazu gibst. Viele haben Angst, dass sie in Abhängigkeit geraten. Du kannst nur in eine Abhängigkeit geraten, wenn du dir die Erlaubnis dazu gibst.

Viele haben Angst, dass es nicht schön wird. Wie weißt du das, wenn du das nicht ausprobiert?

Wenn du dich nicht darauf einlässt? Das ist wie ein kleines Kind, das neugierig ist, neue Sachen auszuprobieren, auch wenn es teilweise auf die Schnauze fällt. Das ist das Leben, das ist das Leben. Und wenn ihr mutig genug seid, euch neugierig und offen für neue Partnerschaften zu begeben und dann auch mit vollem Herzen zu leben und dann auch bereit seid, wenn es zu Ende geht, den Schmerz durchzustehen und daraus zu lernen.

Das sind Entwicklungen, die du für eine reife Persönlichkeit brauchst

Das wird dich in deinem Leben ganz weit bringen. Ganz wichtig, bleibe immer bei dir, wenn Partnerschaften scheitern, bleib nicht beim Partner, was der alles falsch gemacht hat, komm zu dir zurück und frag dich, was dein Beitrag dazu war. Das Ziel ist, dass du dich weiterentwickelst, und das wirst du nicht, wenn du beim Partner bist. Das sind die Größten “Fehler”, die die Menschen nach Partnerschaften machen, dass sie beim Partner sind.Was er alles falsch gemacht hat, was er alles nicht gemacht hat für einen, das ist der falsche Weg.

Der richtige Weg ist, Was war mein Beitrag?

Was habe ich dazu beigetragen, dass diese Partnerschaft nicht weitergegangen ist. Es gilt nicht: Wir haben nicht gut zusammen gepasst. Kann schon sein, aber ganz sicher waren auch Anteile in dir, die noch weiter entwickelt werden können. Alleine für deine nächste Partnerschaft, alleine für dich,.

Das bist du dir selber schuldig. Wenn du am Ende des Tages wirklich eine schöne und eine wunderbare Partnerschaft haben möchtest

Das ist wie eine Ausbildung. Wenn du diese Ausbildung nicht durch läufst, dann bleibst du immer auf einem Stand stehen und um diese Ausbildung durchlaufen zu können, ist es ganz wichtig, in Kontakt mit dem anderen Geschlecht zu kommen. Die Erfahrungen zu machen und aus diesen Erfahrungen zu lernen. Da entsteht Wachstum, da entsteht auch ein ganz großer Teil von Persönlichkeitsentwicklung. Das dann auch gut für sich abzuschließen, nicht offen zu lassen. Diese beendeten Partnerschaften sind ganz wichtig. Wenn ihr euch trennt, dann wirklich, frag dich was du daraus gelernt hast. Frag dich, wer bist du selber? Der Partner, der hat dich nur gespiegelt. Komme zurück zu dir selber um dich selber zu finden.

Man kann sich auch wunderbar mit einem Partner zusammen entwickeln. Es bedeutet ja nicht immer, dass man sich trennen muss. Aber ich will hier nur kurz hervorheben, dass man diese Angst, sich zu trennen bearbeiten müsst. Wenn ihr die nicht habt, dann seid ihr einfach viel freier und könnt auch viel mehr in eine Partnerschaft einlassen und viel tiefer gehen und ihr könnt viel mehr daraus lernen.

Es ist auch möglich, sich natürlich mit dem Partner weiter zu entwickeln, indem man immer im Kontakt mit dem Partner bleibt, auch im Kontakt mit sich selber, mit seinen Bedürfnissen und dann immer wieder abgleicht.  Ist es für mich stimmig? Was erwarte ich? Sind es zu viele Erwartungen, muss ich mir das selber geben.

Macht euch frei von den ganzen Vorgaben von außen. Man sollte sich so und so lange zeit lassen mit Sex.  Der Partner und du, ihr seid die Einzigen, die bestimmen, wie eure Partnerschaft aussehen soll und weitergehen soll. Wenn ihr das schafft? Wenn ihr im Kontakt mit euch selber seid dann auch automatisch im Kontakt mit dem Partner,

Da habt ihr schon viel gewonnen und könnt aus jeder Partnerschaft ein ganz großes Geschenk mitnehmen

Und wenn ihr euch dazu entschließt, neben neben einem Coaching vom Partner auch ein professionelles Coaching in Anspruch zu nehmen. Da könnt ihr mich gerne kontaktieren.

Deine Seden

 

Seden Eser Coach - kostenloses Erstgepräch

Podcast